Lerngespräche

Das bayerische Kultusministerium ermöglicht den Grundschulen mit der Einführung des Lehrplan Plus die Durchführung von verbindlichen und dokumentierten Elterngesprächen anstelle von Zwischenzeugnissen.

Seit dem Schuljahr 2015/16 werden an unserer Schule bereits Lernentwicklungsgespräche durchgeführt. Ab 2018/19 gilt dies für Jahrgangsstufen 1-3.
In einem Lernentwicklungsgespräch kommen alle am Lernprozess Beteiligten (Kinder, Eltern, Lehrer) zu Wort und sprechen miteinander. In erster Linie aber handelt es sich um ein Gespräch zwischen Lehrkraft und Kind, in Anwesenheit eines Elternteiles. Das Gespräch sollte einen zeitlichen Rahmen von 30 Minuten nicht überschreiten.

Ablauf
Ein Elternteil begleitet das Kind im Gespräch. Die Kinder füllen zuvor zuhause (evtl. mit Lese-Unterstützung) den Selbsteinschätzungsbogen „Mein Lerngespräch“ aus und bringen diesen mit. Die Klassenleitung erstellt für das Gespräch ebenfalls einen Einschätzungsbogen, der die schulischen Informationen über den aktuellen Lern- und Leistungsstand aus Sicht der Lehrkraft beinhaltet. In den 3.Klassen sind auch Noten auf dem Bogen vermerkt.

Eine Kopie des Einschätzungsbogens wird im Schülerakt aufbewahrt, das Original erhält das Kind an Stelle des Zwischenzeugnisses zum Zeugnistermin (2019: 15.02.19).

Das Jahreszeugnis ist hiervon nicht betroffen. Alle Kinder erhalten am letzten Schultag ein Jahreszeugnis.